Kampfstile. Je nach regionalem Hintergrund, wurden hier unterschiedlich starke Betonungen auf die Waffentechniken vorgenommen.

 

Die Kampftechniken sind keine alleinstehenden, für jede Waffenart unterschiedlichen Techniken, sondern die Umsetzung allgemeiner dem Escrima zugrunde liegender Prinzipien, andere Begriffe dafür sind Arnis und Kali. Es ist strittig, ob die verschiedenen Bezeichnungen auch die kulturelle Unterschiedlichkeit zum Ausdruck bringen kann.

 

Fakt ist, dass bei vielen Stilen die Bezeichnungen Arnis oder Kali bzw. Escrima immer wieder ausgetauscht wurden.

 

Häufig ist der Begriff Arnis mit Stocktraining verknüpft und Escrima wird vermehrt mit Schwerttechniken (mit den für die jeweilige Region typischen Schwertern) in Verbindung gebracht. Sicherlich ist die Trennung heute nicht mehr klar zu vollziehen, jedoch gibt die Ausführung einer Technik Rückschlüsse auf die ursprüngliche Herkunft.

 

Schwerttechniken unterscheiden sich von Stocktechniken aufgrund der vollkommen unterschiedlichen Szenarien (Stumpfwaffen verletzen durch zertrümmern und Klingenwaffe durch schneiden oder hacken). Geübt wird im Escrima meisten mit Rattanstöcken in verschiedener Dicke, Länge und Schwere, weil diese auch unter extremsten Belastungen die wir im Training unter absoluter Kontrolle ausführen nicht brechen.

 

Für die Demonstration von Schwerttechniken werden auch stumpfe Klingenwaffen eingesetzt.

Kampfkunstschule

für Wing Chun, Escrima

und Selbstverteidigung.

 

Sifu

Alexander Decker

     Hier finden Sie uns:

Tullastr. 13

76676 Graben-Neudorf

In der Tennishalle

neben den Tennisplätzen .

Bei Interesse rufen Sie uns an oder schreiben uns.

+49 7255 762873

+49  174 1914323

 

wing-chun-grabenneudorf@gmx,de